Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Rodefähigkeit verbessert sich

|Jülich

Das Wetter entscheidet

Im gesamten Anbaugebiet sind in letzter Zeit ausgiebige Niederschläge gefallen. Für die kommenden Tage ist jedoch kaum noch Regen gemeldet. Konnte man vor drei Wochen die Rüben nur unter großer Kraftanstrengung aus dem Boden ziehen, so geht dies nun spielend leicht. Im feuchten Boden gestaltet sich die Ernte deutlich schonender für die Rüben und die Roder.

Unmittelbar nach den Niederschlägen bildet sich häufig eine oberflächliche Schmierschicht auf den Äckern, welche die Ernte erschwert. Aufgrund der überwiegend guten Bodenstruktur wird das Wasser zurzeit schnell aufgenommen und in den trockenen Unterboden abgleitet. Hierdurch ergeben sich Rodefenster in denen vernünftige Erntebedingungen vorliegen. Die nun kühleren Temperaturen sorgen dafür, dass die Veratmung der gerodeten Rüben gering ist und kaum Zuckerverluste in der Miete entstehen.

Bei weiten Fragen wenden Sie sich gerne an Ihren Anbauberater.

 

 

Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:

Katrin Hans
Werksbeauftragte Jülich
Tel: +49 (2461) 624-227