NL

Aktuelles vom Rübenhof

| Appeldorn

Süße Rüben gespickt mit vielen Steinen

Die Rüben der aktuellen Kampagnetage sind sehr süß, die Zuckergehalte liegen im Schnitt deutlich über 18%. Zusätzlich bekommen wir zu der süßen Fracht jedoch sehr viele Steine geliefert.

Das liegt einerseits daran, dass auf vielen Ackerflächen in diesem Jahr zum ersten Mal Rüben stehen und die vorhandenen Steine beim Roden mit in die Miete kommen. Andererseits versucht man auch durch enger gestellte Reinigungsaggregate die in diesem Trockenjahr leider häufigen kleinen Rüben mit zu ernten und zu liefern. Dadurch kommen natürlich auch Steine mit in die Rübenladung, die in anderen Jahren herausgereinigt werden. 

Damit angelieferte Steine nicht in die Fabrik bis zu den Schneidmaschinen gelangen, sind die Fabriken mit mehreren Steinefängern ausgerüstet. In diesem Jahr laufen die Steinefänger am Rande ihrer Leistungsfähigkeit, sodass auch immer wieder Steine bis zu den Schneidmaschinen gelangen und diese blockieren. Wenn dann sehr viele Steine aus einzelnen Rübenlieferungen direkt in die Verarbeitung gelangen, führt die zu massiven Problemen an der Schneidstation. Das wirkt sich dann auf die Verarbeitungsleistung der Fabrik aus und hat wiederum Auswirkungen auf den Lieferplan. 

So sind letztendlich wir alle davon betroffen, wenn die Fabrik nicht richtig laufen kann. 

Deshalb unsere Bitte:

·        Jeder Stein, der nicht in die Fabrik gelangt ist ein guter Stein.

·        Sollten tatsächlich mehr Steine in den Rübenlieferungen vorhanden sein, geben Sie uns Bescheid, damit wir die Rüben separat lagern können, um sie dann peu à peu in die Verarbeitung zu geben. 

Wir (P&L) möchten möglichst alle Rüben im Werk Appledorn zu Zucker verarbeiten können. Dazu brauchen wir die Unterstützung und Informationen der gesamten Kette (Rübenanbauer, Roder und vor allem der Maus).

We kijken uit naar uw vragen en suggesties:

Uw team uit Appeldorn
Bel of schrijf ons!