12.09.2019 Überregional

Blattkrankheiten - wie ist der aktuelle Stand?!

Regionaler Befallsanstieg in den letzten zwei Wochen

Das gemeinsam durchgeführte Blattkrankheiten-Monitoring fand in dieser Woche seinen Abschluss. Einzelheiten zur Befallsentwicklung und standortbezogene Informationen finden Sie im LIZ Blattkrankheiten-Monitoring.

Cercospora hatte in diesem Jahr bis Ende Juli/Anfang August aufgrund der Trockenheit und geringen Taubildung ungünstige Infektionsbedingungen. Erst ab Anfang August stieg der Cercospora-Befallsdruck an und verstärkte sich in den letzten zwei Wochen. Dabei war die Befallsentwicklung 2019 regional sehr unterschiedlich: am Niederrhein und im Rheinland lag ein stärkerer Befallsanstieg vor als in den Anbaugebieten Lage und Könnern.

Mehltau hatte witterungsbedingt 2019 optimale Infektionsbedingungen und war seit Mitte August vor allem im Raum Lage stärker anzutreffen.

Rost zeigte ab Mitte August einen Befallsanstieg in den Regionen mittleres Rheinland und Lage. Eine behandlungswürdige Befallsausprägung war jedoch vereinzelt erst zum letzten Boniturtermin zu verzeichnen.

 

Schläge, die aktuell die Bekämpfungsschwelle von 45 % überschritten haben, auf denen ein später Erntetermin vorgesehen ist und die letzte Fungizidmaßnahme mehr als drei Wochen zurückliegt,sollten behandelt werden. Beachten Sie dabei die Wartezeiten der Fungizide vor dem Rodetermin.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück