20.08.2019 Überregional

Temperatursumme in vielen Fällen erreicht

Achtung! Ausfallraps bekämpfen
Höchste Zeit für die Bekämpfung

Aufgrund der sehr trockenen Bodenbedingungen lief der Ausfallraps nach der Rapsernte eher verhalten auf. Nach regionalen Niederschlagsereignissen in der ersten und zweiten Augustdekade, verbunden mit hohen Bodentemperaturen, hat sich dies nun rasant geändert. Jetzt gilt es, die Vermehrung von Heterodera-Nematoden zu verhindern.   

Ausfallraps, der um die Monatswende Juli/August aufgelaufen ist, wird meist in wenigen Tagen die Temperatursumme von 250 °C erreicht bzw. überschritten haben, so dass sich eine neue Heterodera-Generation (ab 300 °C) entwickeln kann. Eine Bekämpfung des Ausfallrapses sollte dann möglichst zeitnah durchgeführt werden.

Andere Auflauftermine lassen sich mit dem Programm LIZ-Ausfallraps-Manager leicht berechnen. Durch Angabe Ihrer Region/Standort und des Auflaufbeginns werden die jeweilige Temperatursumme (mittels aktuell hinterlegten Bodentemperaturen der jeweiligen Region) und der daraus abzuleitende optimale Umbruchtermin ermittelt.

zum Ausfallraps-Manager


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück