15.08.2019 Jülich

Jahresphänomen - Wachstumsrisse

Obacht bei der Ernte!
Wachstumriss auf Höhe der Erdoberfläche

In diesem Jahr werden auf den wüchsigen Ackerstandorten zum Teil Wachstumsrisse beobachtet. Meist beginnt der Riss mit einer kleinen Verletzung der Epidermis und kann sich dann bei stark und schnell einsetzendem Wachstum bis ins Innere der Rüben ziehen.

Da es sich um keinen Einfluss von Bodenschädlingen oder Krankheiten handelt, besteht für den folgenden Rübenanbau auf diesen Flächen keine Gefahr.

Bei der Ernte der Rüben ist auf eine schonende Rodung zu achten. Die Rüben mit den Wachstumsrissen brechen leichter als unverletzte Rüben ab und werden vom Roder nicht aufgenommen. Sprechen Sie daher im Vorfeld der Ernte mit Ihrem Rodeunternehmen.

 

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an ihren Anbauberater wenden.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück