15.08.2019 Überregional

Blattkrankheiten auf dem Vormarsch

Flächen unbedingt kontrollieren

Während auf den Monitoringflächen in den letzten Wochen nahezu ausschließlich Cercospora-Blattflecken bonitiert wurden, treten nun auch vermehrt Echter Mehltau und Rost auf den Rübenflächen auf.

Echter Mehltau: ist ein Wärme und Trockenheit liebender Pilz und tritt sowohl in der Region Rheinland als auch in Lage auf. Die Überschreitung der aktuellen Schadschwelle erfolgte auf insgesamt sieben Monitoringflächen.

Rübenrost: regional zeigen sich im Rheinland die meisten befallenen Flächen mit geringer Ausprägung, wobei die Schadschwelle lediglich auf einem Standort überschritten wurde.

In der Anbauregion Könnern konnte bisher nur auf wenigen Flächen ein Befall von Rost und Mehltau unterhalb der Schwelle festgestellt werden.

Weiterhin gilt: Kontrollieren Sie Ihre Rübenschläge auf Blattkrankheiten! Eine Behandlung sollte nur auf nicht schlafende (turgeszente) und noch grüne Blätter erfolgen. Ansonsten gilt es abzuwarten, bis sich der Bestand wieder erholt hat.

Optimieren können Sie Ihren Fungizideinsatz mit dem Programm LIZ-Fungizid.
Die Ergebnisse aus dem Blattkrankheiten-Monitoring finden Sie hier.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück