06.08.2019 Überregional

Späte Hirsebekämpfung

Kombination mit Fungizid ist möglich
Hirsen wachsen in dichten Horsten (kann zu starker Erntebeeinträchtigung führen)

In einigen Rübenbeständen überwachsen Hirsen jetzt deutlich die Rüben. Trotz des späten Termins ist eine relativ sichere Bekämpfung noch möglich, wenn ausreichend Blattmasse die Rüben überwächst (Benetzung), aber der Samen noch nicht ausgereift ist (Vermeidung der Vermehrung). Wie immer sollte der Graminizideinsatz (z.B. Agil S, Fusilade Max, Focus Ultra …) bei hoher Luftfeuchte, mit Additivzusatz und viel Wasser erfolgen.

Neben der aktiven Bekämpfung der Hirse führt die Behandlung zusätzlich zu einer erheblichen Ernteerleichterung. Auf Schlägen mit ganzflächigem Hirsebesatz kann die Bekämpfung mit einer anstehenden Fungizidbehandlung kombiniert werden.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück