04.04.2019 Überregional

Kezuro versus Goltix Titan

Vergleich im aktuellen LIZ-Herbizid möglich

Das neue Herbizid von BASF – Kezuro - wurde bereits im Herbst 2018 zugelassen und kommt jetzt erstmalig zum Einsatz. Kezuro (547 g/l Metamitron, 71 g/l Quinmerac) kann im Vorauflauf mit 3,5 l/ha oder im Nachauflauf in max. 3 Behandlungen  (0,9 / 1,3 /1,3 l/ha) eingesetzt werden.

Größere Wirkungsunterschiede zum wirkstoffgleichen Produkt Goltix Titan (525 g/l Metamitron, 40 g/l Quinmerac) sind kaum zu erwarten. Der im Vergleich allerdings relativ höhere Anteil Quinmerac steigert die Wirkungssicherheit bei Hundspetersilie, Klette und Bingelkraut. Mit der vollen Aufwandmenge von 3,5 l/ha ist die max. zugelassene Wirkstoffmenge  von 250 g/ha Quinmerac/Jahr auf derselben Fläche dann bereits erreicht. Dies bedeutet, dass Kombinationen mit weiteren wirkstoffgleichen Herbiziden wie Rebell Ultra, Tanaris oder Goltix Titan nicht möglich sind. Zu beachten ist auch, dass mit der vollen Aufwandmenge von 3,5 l/ha Kezuro nur eine Metamitronmenge von 1915 g/ha ausgebracht wird. Da zur sicheren Kontrolle von Gänsefuß/Melden aber Metamitronmengen von mindestens 3000 g/ha notwendig sind, müssen diese Fehlmengen durch Zugabe von Goltix Gold oder Metafol SC aufgefüllt werden.

Diese Berechnungsschritte führt das aktualisierte LIZ-Herbizid auf der Seite „alternative Herbizide“ für den Nutzer durch.

Zum Liz-Herbizid


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück