24.08.2018 Appeldorn

Die Gefahr steigt – Bestände schützen

Cercospora und Mehltau auf dem Vormarsch

Nach den letzten Niederschlägen sind viele Rübenbestände wieder ergrünt und stehen jetzt deutlich vitaler da als noch vor 14 Tagen. In den Rüben hält sich der Tau jetzt auch wesentlich länger, verbunden mit den doch noch hohen Temperaturen sind das ideale Bedingungen für Cercospora.

Bereits seit einigen Tagen zeigen viele Bestände Mehltau. Der Befall ist allerdings stark sorten- und standortabhängig, er sollte jedoch nicht unterschätzt werden, da Mehltau die Wasser- und Nährstoffversorgung zusätzlich verknappen kann.

Daher gilt folgende Empfehlung: Schützen Sie Ihre Rübenbestände jetzt gegen Blattkrankheiten, um den ohnehin kleinen Blattapparat gesund zu erhalten und die Zuckereinlagerung und den Massezuwachs nicht zu gefährden!

  • Bestände nach Vorlage von Juwel/Sphere/Retengo Plus jetzt mit 0,6 l/ha Duett Ultra oder
    1,0 l/ha Rubric nachbehandeln.
  • Bestände ohne Vorlage jetzt mit 1 l/ha Juwel (bessere Mehltauwirkung) oder 0,35 l/ha Sphere behandeln.

Aufwandmengenreduzierungen sind aus Resistenzgründen unbedingt zu vermeiden. Bitte beachten Sie die produktspezifischen Wartezeiten von 21-35 Tagen!

Um die Mikronährstoffversorgung der Rübe sicherzustellen, können die Fungizidmaßnahmen jetzt kostengünstig mit 1-2 l/ha Bor 150 und 5-10 kg/ha Epso Microtop ergänzt werden.


zurück