08.08.2018 Überregional

Niederschläge fördern Befallsentwicklung

Augen auf!

Die gefallenen Niederschläge, wenn auch regional nur in geringem Ausmaß, werden die Krankheitsentwicklung pilzlicher Blattkrankheiten fördern. Daher sollten gerade nicht behandelte Flächen, sowie beregnete Flächen weiter beobachtet werden.

Die aktuelle Situation:

Cercospora weist aktuell im Blattkrankheiten-Monitoring keinen Befallsanstieg auf.
Mehltau ist ein Wärme und Trockenheit liebender Pilz, dem die aktuelle Temperatur entgegenkommt. Er tritt zurzeit nur auf wenigen Standorten im Rheinland, im Raum Lage und in Könnern auf.
Rost
spielt fast nur im mittleren Rheinland eine Rolle. Man findet ihn auf einigen wenigen Flächen mit geringer Ausprägung, er ist im Augenblick kein Problem.

Eine Behandlung sollte nur auf nicht schlafende (turgeszente) und noch grüne Blätter erfolgen. Ansonsten gilt es abzuwarten, bis sich der Bestand wieder erholt hat.

Optimieren können Sie Ihren Fungizideinsatz mit dem Programm LIZ-Fungizid.
Die Ergebnisse aus dem Blattkrankheiten-Monitoring finden Sie hier.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück