03.07.2015 Überregional

Tipps zur Rübenberegnung

Das empfehlen die Fachleute

Rüben sollten nicht zu früh in ihrer Entwicklung beregnet werden, um sie nicht zu „verwöhnen“. Ab Reihenschluss ist eine Beregnung angesagt, wenn der Blattturgor nachhaltig nicht aufrechterhalten werden kann. Dabei hat sich Folgendes bewährt:

  • Wassermenge in Abhängigkeit von Bodenpunkten: 

    • unter 25:             mehrmals 20-25 mm
    • 25-50 BP:            pro BP 1 mm (Bsp. 40 BP = 40 mm)
    • über 50 BP:        max. 50 mm

  • Nachts beregnen, um die Verdunstung gering zu halten
  • möglichst auf feuchtem Boden beregnen (evtl. mit kleiner Menge anregnen), um eine bessere Wasserinfiltration für die Hauptwassermenge zu erzielen.


Die Kosten für die Beregnung variieren sehr stark. Je nach Wasserherkunft (Brunnen, Hydrant, Oberflächenwasser) und Antriebsart der Pumpen (Strom, Diesel) kann als Richtwert für die Vollkosten 3-4 €/mm angenommen werden.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück