10.10.2014 Euskirchen

Aus der Praxis…

…für die Praxis.

Seit vier Wochen werden die Rüben verarbeitet und fast zeitgleich wurde mit der Beerntung und Bonitur der internen Versuche begonnen. Dadurch können regionale und aktuelle Erkenntnisse aus der Praxis für die Praxis gewonnen werden.

Die Ertrags- und Qualitätsleistung unterschiedlicher Sorten, der Einsatz von Gärsubstrat im Vergleich zu einem mineralischen Dünger und die Streifenbearbeitung im Vergleich zur konventionellen Bodenbearbeitung stehen im Focus der Versuche. Des Weiteren werden schon seit Jahren immer wieder Screenings mit aktuellen Sorten im Hinblick auf die Anfälligkeit gegenüber dem Rübenkopfälchen (Ditylenchus dipsaci) angelegt. Dadurch wurden die Sorten Beretta und Timur entdeckt.

Nach der anschließenden Auswertung, dem Abgleich mit wissenschaftlichen Ergebnissen und praktischen Erfahrungen werden die Erkenntnisse in die LIZ-Entscheidungshilfen eingearbeitet und in der Beratung kommuniziert.


zurück