08.07.2014 Euskirchen

Die Kalkversorgung entscheidet

Um die Bodenfruchtbarkeit dauerhaft zu erhalten, ist eine standortangepasste Kalkversorgung entscheidend. Der bei der Bodenprobe ermittelte pH-Wert stellt ein Maß für die Versorgung dar und ist abhängig vom Humusgehalt, Bodenart sowie der Bewirtschaftung. Bei einem sandigen Lehm ist beispielsweise ein pH-Wert von 6,6 – 6,8 anzustreben.

Mit einer optimalen Kalkversorgung schaffen Sie somit beste Voraussetzungen für hohe Rübenerträge und gute Qualitäten, indem

  • schädliche Bodensäuren sowie toxische Aluminium- u. Schwermetallionen (bei niedrigen pH-Wert < 5)  wirksam gebunden werden.
  • stabile Bodenkrümel entstehen (besonders wichtig auf ton- und schluffreichen Böden).
  • das Wurzelwachstum der Pflanzen und der Luft-, Wasser-, und Wärmehaushalt begünstigt werden.
  • die Verschlämmungs- und Erosionsneigung gemindert wird und somit die Böden tragfähiger und weniger anfällig gegenüber Verdichtungen sind.
  • die biologische Aktivität gestärkt wird (Einfluss auf wichtige Abbau- und Umbauprozesse).
  • die Nährstoffverfügbarkeit verbessert wird.

Sollte eine Kalkdüngung erforderlich sein, steht Ihnen BETAcal zur Verfügung.

Eine Düngeempfehlung für Grund- und Spurennährstoffe kann über das Programm LIZ-Dungpro ermittelt werden.


zurück