Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Meilenstein in der Züchtung blattgesunder Sorten

|Überregional

Neues vom IIRB-Kongress 2020 in Brüssel

Wie bei den beiden Seiten einer Medaille, geht die Züchtung auf Resistenzeigenschaften oft zu Lasten des Ertrags. Daher stand auf dem diesjährigen IIRB-Kongress in Brüssel ein Vortrag im Mittelpunkt, der die Züchtungsergebnisse von blattgesunden Sorten in Kombination mit hohen Zuckererträgen beschrieb. Im Hinblick auf mögliche Verluste von fungiziden Wirkstoffen und steigendem Cercosporadruck ist das von ganz besonderem Interesse, da blattgesunde und ertragstolerante Sorten dem Anbauer helfen, den Einsatz von fungiziden Wirkstoffen zu reduzieren und hohe Erträge zu sichern.

Diese blattgesunden Sorten der neuen Generation zeigen im Vergleich mit nicht toleranten Sorten, unabhängig von Fungizidapplikationen, einen bedeutend niedrigeren Cercospora-Befallsverlauf und ein reduziertes Inokulumauftreten bei hohen Zuckererträgen. Das hat sich in Versuchen sowohl unter hohem Cercosporadruck in Italien, als auch unter geringem Druck in Deutschland bestätigt.

Um diese Sortentoleranz möglichst lange zu erhalten, sind folgende Aspekte zu beachten:

  • Fungizid-Resistenz-Management mit Wirkstoffwechsel
  • rechtzeitiger Behandlungstermin
  • Fruchtfolge

2021 sind erste Feldversuche auf landwirtschaftlichen Flächen geplant.

Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:

Ihr LIZ-Team
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!