Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Entwicklung der Kampagnewerte

|Überregional
Kampagnewerte im P&L Rübenportal

Extreme Witterung spiegelt sich in den Inhaltsstoffen wider

Die Verarbeitung in allen fünf Pfeifer & Langen-Werken ist gut angelaufen. Jülich hat am 18. September als erstes Werk mit der Verarbeitung begonnen. Am 23. September folgte Lage und am 30. September die Werke Appeldorn, Euskirchen und Könnern.

Unter den erneut sehr trockenen Bedingungen unterliegen die bisherigen Ertragszahlen je nach Tiefgründigkeit und Wasserhaltefähigkeit starken Schwankungen und befinden sich in einem Bereich von 35-80 t/ha.

Die Zuckergehalte waren beim noch trockenen Kampagnestart sehr hoch angesiedelt.  Werte von deutlich über 20 % traten vielfach in allen Regionen auf. Nach den flächendeckenden Niederschlägen sind diese Extremwerte nun nicht mehr zu messen, jedoch liegt der durchschnittliche Zuckergehalt weiter auf hohem Niveau. Die Gehalte an Melassebildnern entwickelten sich ähnlich analog zum Zuckergehalt.

Entsprechend der Bodenfeuchte wurde mit extrem niedrigen Gesamtabzügen (Tageswerte ca. 5 %, davon ca. 2 % Erde) gestartet, die mit zunehmender Vernässung der Böden anstiegen. Teilweise musste die Verarbeitung aufgrund schwieriger Rodebedingungen gedrosselt werden.

Eine Übersicht der aktuellen Kampagnewerte (Zuckergehalt, Stickstoff und Gesamtabzug) finden Sie wie gewohnt im Pfeifer & Langen Rübenportal.

 

 

Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:

Ihr LIZ-Team
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!
Tel: +49 (221) 4980-640