FR

Erste Bestände schließen sich

|Überregional

Aktueller Stand

Der Entwicklungsstand der Rüben ist derzeit sehr unterschiedlich. Dies betrifft nicht nur die einzelnen Standorte sondern auch Bestände innerhalb einer Region.

Dennoch schließen sich die ersten Rübenfelder. Im Einzugsgebiet der rheinischen Werke sind zwischen 3-10 % (Appeldorn 5 %, Euskirchen 3 %, Jülich 10 %) der Rübenschläge geschlossen. In Könnern finden wir 2 % geschlossene Bestände, in Lage 1 %. Diese Werte ähneln denen des Vorjahres. Die Umfrageergebnisse der vorangegangenen Woche deuten darauf hin, dass der Bestandesschluss dieses Jahr auf einigen Beständen verzögert ist.


Doch wann genau ist eigentlich Bestandesschluss und was genau sagt er aus?

Bei Zuckerrüben ist der Termin des Bestandesschlusses ein wichtiger Indikator für den weiteren Verlauf der Rübenentwicklung sowie ein maßgeblicher Hinweis auf das spätere Ertragspotenzial. Die Ertragserwartung ist umso höher, je früher sich die Reihen schließen.

Per Definition ist der Bestandesschluss dann erreicht, wenn sich von mehr als 90 % der Pflanzen benachbarter Reihen die Blätter berühren bzw. überlappen.

Einflussgrößen für den Termin des Reihenschlusses sind:

  • Zeitpunkt der Aussaat
  • Bodenstruktur
  • Witterungsverhältnisse nach der Saat
  • Herbizidstress.

Mit der "LIZ Bestandesschluss-Statistik" können Sie sich über den Anteil der Rübenflächen mit erfolgtem Bestandesschluss in allen Pfeifer & Langen - Anbauregionen informieren.

Vos questions et suggestions sont les bienvenues et seront traitées par :

L’équipe LIZ
Contactez-nous par téléphone ou par e-mail !