08.12.2017 Überregional

Wetter schlägt auf die Süße

Unterschiedliche Zuckergehalte in den Regionen
Nicht überall hat die Sonne es im Herbst mit den Rüben so gut gemeint wie hier!

Kurz vor dem Abschluß der diesjährigen Rübenernte (s. Ernteverlauf) zeigt sich bei sehr hohen Rübenerträgen in unseren Anbauregionen ein unterschiedlicher Trend in den Zuckergehalten.

In Könnern werden die spitzenmäßigen Zuckergehalte nur knapp den Rekordwert von 19,23 % aus dem Jahr 2012 unterschreiten. Auch in Euskirchen wird das langjährige Mittel mit über 18% ebenfalls deutlich übertroffen.   

Die Werte in den Appeldorner und Jülicher Anbaugebieten liegen etwas darunter, aber immer noch leicht über dem Mittel der letzten Jahre.

Dem Rübenanbau im Lagenser Einzugsbereich kamen zuckergehaltsmäßig hingegen die Herbstniederschläge in die Quere. Hier stagnieren die Werte seit Mitte Oktober und werden den langjährigen Durchschnitt von 17,8 % um fast 0,5 % deutlich unterschreiten.

Den aktuellen Verlauf der regionalen Zuckergehalte finden Sie hier im Rübenportal


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück