19.10.2017 Überregional

Nach der Ernte kommt die (Ver)sicherung

Gutes Mietenmanagement ist wirtschaftlich

Egal, wie lange die Rüben am Feldrand gelagert werden: Das Vermeiden von Masseverlusten beim Roden stellt am Ende die günstigste Einflussnahme auf das Ernteergebnis dar.

Werden die Rüben aber bei zunehmender Kampagnedauer über längere Zeiträume eingelagert, gehören zur guten Rodequalität vor allem geringe Verletzungen und eine sachgerechte Einlagerung unter möglichst trockenen und kühlen Bedingungen.

Das ist der erste Schritt für ein erfolgreiches Mietenmanagement. Je nach Wetterlage bietet dann die termingerechte Abdeckung der Feldmieten nicht nur Schutz gegen unnötige Veratmungsverluste, sondern auch die Versicherung des Erntegutes durch den Frostfonds, über den alle frostbedingten Ausfälle an vertragsgemäß abgedeckten Mieten entschädigt werden. Neben den (fast immer) wirtschaftlichen Maßnahmen zur Mietenpflege und –abdeckung kommt also hier ein wichtiger Versicherungsschutz zum Tragen.

Optimale Rodequalität, gutes Mietenmanagement, Spätlieferprämien und Frostfonds machen die Langzeitlagerung erfolgreich und wirtschaftlich interessant.

Weitere Infos in der Broschüre: „Rübenernte und –lagerung (pdf)

Das Thema Ernte und Mietenmanagement wird für die Praxis in allen P&L-Regionen auch auf verschiedenen Veranstaltungen vertieft: s. Termine


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück