11.10.2017 Überregional

Neuheiten stecken im Verborgenen

Agritechnica im Zeichen von Digitalisierung und Systemsteuerung
Quelle: DLG-Agritechnica

Vom 12.-18. November bietet die Agritechnica in Hannover wieder ein Spiegelbild der neuesten Trends der Entwicklung in der Landtechnik. Dabei stehen vor allem Entwicklungen zur effizienten und bedienerfreundlichen Arbeitserledigung im Vordergrund. Welche Highlights sind dabei für den Ackerbau und im speziellen auch für den Rübenanbau zu beachten? Hier eine kleine Auswahl von prämierten Innovationen und Neuheiten aus den verschiedenen Arbeitsbereichen (HERSTELLER in Klammern):

Bodenbearbeitung:

  • GPS-gesteuertes, automatisches Ausheben und Einsetzen der Pflugkörper (KUHN)
  • Traktorintegrierte aktive Anbaugerätelenkung für Reihenhacken, die ohne Verschieberahmen eine präzise Führung von Hackwerkzeugen zwischen Pflanzenreihen ermöglicht (JOHN DEERE)

Pflanzenschutz:

  • Ausgleich horizontaler Schwingungen des Spritzgestänges durch „Swing Stop“. In Kombination mit einer dynamischen Mengenregulierung an jeder einzelnen Düse wird die Verteilgenauigkeit verbessert (AMAZONE)

Rübenernte:

  • Integrierte Softwarelösung „SmartTurn“ zum vollautomatischen Wendevorgang am Vorgewende, inklusive Ausheben und Wiedereinsetzen des Rodeaggregats sowie der notwendigen Lenkmanöver (REICHHARDT und HOLMER).
  • „R-Concept farmpilot“: Firmenübergreifendes Farm- und Logistik-Management-System mit einer Vernetzung der Endgeräte (R-Touch-Terminal und farmpilot App auf dem Tablet-PC), so dass Daten automatisch ausgetauscht und weiter verwendet werden können (Arvato-Systems/farmpilot und ROPA)
  • 3-achsiger Rübenroder „Tiger 6“ mit hydraulischem Fahrwerksystem und Hangausgleich, 2 Volvo-Motortypen 700 PS/ 768 PS, R-Concept-Bedienung mit Touchterminal (ROPA)

Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück