26.09.2017 Überregional

Keine einheitlichen Rodebedingungen

Auch Wetterprognose lässt Wünsche offen

Von optimal im Rheinland über feucht bis nass in Westfalen und fast zu trocken in Könnern, so lassen sich die aktuellen Rodebedingungen in den unterschiedlichen Regionen beschreiben (s. auch tagesaktuelle Bodenfeuchtekarte). Die Rodearbeiten verzögerten sich wetterbedingt insbesondere im Lagenser Anbaugebiet, wo etliche Parzellen zwischenzeitlich nicht befahrbar waren. Alles in Allem haben aber die bisherigen Bodenverhältnisse eine schonende und verlustarme Ernte ermöglicht.

Für die kommenden Tage verspricht der aktuelle Wetterbericht in keiner der Regionen beträchtliche Niederschlagsmengen, so dass die Arbeiten in den westlichen Regionen zunächst uneingeschränkt fortgeführt werden können. In Könnern bleibt zunächst nur die Hoffnung auf baldigen Regen, der nicht nur die Rodebedingungen, sondern auch den Rübenzuwachs nochmal anstimmen könnte.   

Erfreulich ist der bisher überall geringe Anteil an faulen Rüben in den Lieferungen, so könnte es auch in den nächsten Wochen weiter gehen.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück