22.09.2017 Appeldorn

Bei gelben Blättern der Sache auf den Grund gehen

Unterschiedliche Ursachen – nur selten Handlungsbedarf

In den letzten Tagen häufen sich die Anrufe von Landwirten, die in ihren Rübenschlägen gelbe Blätter gefunden haben. Die Ursachen dafür sind sehr vielfältig, meistens sind die Auswirkungen auf den Rübenkörper allerdings als gering einzustufen.

Trotzdem ist es wichtig der Sache im wahrsten Sinne des Wortes „ auf den Grund zu gehen“, denn wenn auch der Rübenkörper z.B. durch eine Fäule betroffen ist, sollten die Flächen nicht für die Spätrodung bzw. Langzeitlagerung vorgesehen werden.

Ursachen ohne bzw. mit geringen Auswirkungen auf die äußere Rübenqualität:

  • Nährstoffmangel (N, S, Mn oder Mg):
  • Gemeine Spinnmilbe
  • Alternaria-Blattbräune
  • Blind-/Weichwanze

Handlungsbedarf: Äußere Rübenqualität durch Fäule gefährdet:

  • Bor-Mangel:
    • Zusätzlich schwarze Herzblätter
    • Gefahr der Herz- und Trockenfäule
    • Bor-Düngung jetzt nicht mehr sinnvoll
    • Spätrodung vermeiden
  • Rhizoctonia solani:
    • Nesterweise niederliegende Blätter
    • Faulstellen am Rübenkörper
    • Keine Spätrodung/Langzeitlagerung
  • Gürtelschorf
    • Blätter lange grün und vital
    • Risiko von Sekundärfäulen
    • Spätrodung/Langzeitlagerung vermeiden

 Hinweise zu den einzelnen Schadursachen und eine genaue Bestimmung finden Sie in LIZ Krankeiten und Schäden und wie immer hilft Ihnen ihr Anbauberater auch gerne bei der Ursachenfindung.


zurück