15.09.2017 Rheinland

Vorsorglicher Mietenschutz für späte Lieferungen

Maschinelle Abdeckung jetzt bis zum 20.09. bestellen!

Die Ernte der Rüben für die Frühlieferung ist in vollem Gange, trotzdem sollte man sich gerade jetzt schon mit den spät zu liefernden Rüben befassen.

Die maschinelle Mietenabdeckung zum Frostschutz ist inzwischen fester Bestandteil der Qualitätssicherung und Risikominimierung. Neben der Minimierung von Frostschäden und Atmungsverlusten schützt das rechtzeitig aufgelegte Vlies auch vor Durchnässung und verbessert die Erdabreinigung. Nur rechtzeitig und ordnungsgemäß zugedeckte Rüben sind über den Fonds gegen Frostschäden „versichert“, d.h. frostgeschädigte Rüben werden dem Rübenanbauer im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten des Frostfonds bezahlt.

Aus wirtschaftlicher Sicht und um organisatorisch eine reibungslose und rechtzeitige Abdeckung der Mieten zu gewährleisten, empfiehlt sich:

  • Eine vorsorgliche Mietenabdeckung bei Lieferterminen ab Dezember.

Die Abdeckung erfolgt dann nach Aufruf von P&L und RRV bei Tageshöchsttemperaturen < 10°C
Der Anbauer trägt nur einen Kostenanteil von 100 € + Mwst. je Rolle Vlies (1 Rolle reicht für ca. 230 t Rüben) an.

  • Eine weitere Möglichkeit ist die Abdeckung nach Frostaufruf.

Der Frostaufruf erfolgt, wenn „rübenschädigenden“ Fröste < -3°C erwartet werden.
Der Anbauer zahlt dann 140 € + Mwst. /Rolle Vlies.

Die verbindliche Bestellung muss bei Ihrer Abfuhrgruppe bzw. Ihrem Mietenpfleger erfolgen. Die Dienstleister haben Ihnen entsprechende Unterlagen und Bestellfristen zugesendet.
Weitere Informationen erhalten Sie bei ihrem Dienstleister, dem RRV und ihren Anbauberatern.

Nutzen Sie noch bis zum 20. September 2017 die Möglichkeit der Bestellung einer maschinellen Mietenabdeckung. Später eingehende Aufträge nach dem 20.09. können nur bei ausreichenden Vliesmengen und Maschinenkapazitäten des Mietenpflegers angenommen werden und sind mit 220 € + MwSt. je Rolle erheblich teurer.


zurück