14.09.2017 Überregional

Proberodung zu Beginn der Kampagne

Gute Ergebnisse mit regionalen Unterschieden

Zeitgleich zum Beginn der Rübenkampagne wurde in dieser Woche die vorletzte Proberodung bei Pfeifer&Langen durchgeführt. Nach den ergiebigen Niederschlägen und kühleren Nächten der letzten Wochen bestätigt sich die bisherige Ernteerwartung. Es gibt allerdings regionale Unterschiede: in Westfalen und Sachsen-Anhalt werden die Zuckerträge/ha des Spitzenjahres 2014 nicht erreicht, im Rheinland zeichnet sich ein Nord-Süd Gefälle bei den Zuckerertragsergebnissen ab.

Bemerkenswert ist, dass sich in der 37. KW in den Regionen Appeldorn, Jülich und Könnern der Zuckergehalt auch unter der nassen Witterung der vergangenen Wochen auf einem durchschnittlichen hohen Niveau gehalten hat.

Der Standardmelasseverlust als Maß der Rübenqualität weist aufgrund des hohen Rüben- und Blattertrages (Verdünnungseffekt) in allen Regionen ein niedriges Niveau auf.

Die letzte Proberodung folgt Ende Oktober.

zur Umfrage: Mit welchem Zuckerertrag rechnen Sie 2017? 


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück