30.08.2017 Überregional

Gelungene Zwischenfruchtsaat 2017

trotz trockener Böden

Das trockene Wetter der letzten Tage wurde vielfach für die Einsaat von Zwischenfrüchten nach spät räumenden Vorfrüchten (z. B. Weizen) genutzt. Dort wo eine hauptfruchtmäßige Bestellung nach Pflug oder nach tiefer Lockerung des Bodens erfolgte, war der Auflauf trotz trockener Böden schnell und sehr gut. Senf lief bereits nach 3 Tagen auf! Wurde trockener Boden nur flach bearbeitet und / oder das Saatgut nur oberflächig verteilt (z. B. mittels Kleinsamenstreuer) werden die vorhergesagten und hoffentlich eintreffenden Niederschläge den Auflauf sichern.

In diesem Jahr sollte es daher meist gelingen, einen guten Zwischenfruchtbestand zu etablieren, der Auflaufgetreide und Unkraut wirkungsvoll unterdrückt und den Boden für die folgenden Zuckerrüben gut erschließt. Dies ist angesichts der reduzierten N-Versorgungs-Möglichkeit der Zwischenfrucht (maximal 30 kg NH4-N bzw. 60 kg Ges.-N) von großer Bedeutung.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück