10.08.2017 Überregional

Achtung bei Cercospora-Wetterlage

Bei Frühlieferung jetzt Wartezeiten beachten

Cercospora/Ramularia zeigt in dieser Woche im LIZ Blattkrankheiten-Monitoring auf den rechtzeitig behandelten Flächen nur eine moderate Weiterentwicklung. Bei aktuell feuchter Witterung und der Vorhersage ansteigender Temperaturen ist jedoch mit einer weiteren Befallsentwicklung zu rechnen.

Im Rheinland und in Lage müssen deshalb auch behandelte Flächen weiter beobachtet und ggfs. behandelt werden. In Könnern, wo bisher erst ca. 20% der Flächen behandelt wurden, ist nach einem starken Befallsanstieg in der letzten Woche eine Befallskontrolle dringend angeraten.

Sofern die aktuelle Bekämpfungsschwelle von 15% erreicht wird, kann eine Fungizidmaßnahme auch bei Frührodung noch sinnvoll sein. Mit LIZ-Fungizid können Sie die Wirtschaftlichkeit einer Behandlung einschätzen.

Bei vorgesehenen Rübenanlieferungen in der ersten Kampagnewoche (bis zum 15.09.) ist zu beachten, dass je nach Fungizid möglicherweise eine Behandlung aufgrund der vorgegebenen Wartezeiten nur noch eingeschränkt möglich ist. So beträgt  z.B. beim Einsatz von Ortiva die Wartezeit 35 Tage, bei Sphere hingegen 21 Tage (siehe Wartezeiten).


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück