03.08.2017 Überregional

Wasserversorgung der Zuckerrüben gesichert!?

Zwischen Wassermangel und Hochwasser
Regenmenge Juli - Abweichung vom mehrjährigen Mittel Quelle: www.wetteronline.de

Die Wettermeldungen der letzten Wochen waren von regional sehr starken Niederschlagsereignissen und Überschwemmungen geprägt. Insofern liegt nahe zu denken, dass die Wasserversorgung der Zuckerrüben bis zur Ernte gesichert sein müsste. Dabei ist aber ein differenzierterer Blick notwendig.

Hier finden Sie Darstellungen der akkumulierten Niederschlagsmengen seit Jahresbeginn. Der Vergleich mit den Vorjahren zeigt, dass insbesondere im Rheinland vergleichsweise wenig Niederschlag gefallen ist. Für die Regionen Lage und Könnern sind die Niederschlagssummen im Jahresvergleich durchschnittlich (siehe Darstellung Karten).

Der Hintergrund ist klar: Das Jahr 2017 war, insbesondere im Rheinland, bis zur Jahresmitte viel zu trocken. Dies wird auch aus dem Vergleich der Monatsniederschläge mit dem langjährigen Mittel ersichtlich. Erst in den vergangenen Wochen kam es zu nennenswerten Sommerniederschlägen (siehe nebenstehende Abbildung), die in der Mitte Deutschlands teils extrem ausfielen.

Für alle Regionen gilt, dass die Wasserversorgung der Rüben aktuell gut ist. Insbesondere im Rheinland sind aber in den nächsten Wochen noch wesentliche Regenmengen nötig, um den Wasserspeicher halbwegs aufzufüllen, damit die Rüben ihr Ertragspotential auch bei danach ausbleibenden Niederschlägen ausschöpfen können.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück