29.06.2017 Überregional

Erste Blattkrankheiten 2017?

Die aktuelle Situation in Deutschland

In Südwest-Deutschland (Oberrheingraben, Heilbronn) ist auf mehreren Standorten erster Cercospora-Befall beobachtet worden. Die P&L-Anbaugebiete Rheinland, Ostwestfalen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg sind noch immer befallsfrei. Und auch in Norddeutschland ist die Situation noch entspannt.

Wie geht es nach dem Wetterumschwung (Niederschläge, kühlere Temperaturen) in dieser Woche weiter und was lassen die wetterbasierten Prognosesysteme erwarten?

Cercbet1 (ISIP) stellt für die P&L Anbaugebiete nur für das westliche Rheinland und eine kleine Region in Sachsen-Anhalt aktuell erste gute Infektionsbedingungen fest. Mit wenigen lokalen Ausnahmen wird aber noch nicht zur großflächigen Feldkontrolle aufgerufen (s. Bild unten).

expert (Bayer Digital Farming) zeigt für diese Woche deutschlandweit gute Infektionsbedingungen für Cercospora. Über einen längeren zurückliegenden Zeitraum betrachtet werden für Norddeutschland höhere Infektionswahrscheinlichkeiten als für Süddeutschland gesehen, was eher ungewöhnlich ist.

IPS (Uni Kiel) beurteilt die bisherige Gesamtinfektion als eher verhalten. Dies gilt für Nord- und Süddeutschland. Für die Mitte Deutschland liegen keine Prognosen vor.

Für die P&L Anbauregionen bedeutet dies zunächst einmal Entspannung. Kommenden Mittwoch werden wir im Rahmen des LIZ Blattkrankheiten-Monitorings wieder über die dann aktuelle Situation berichten.

 


 

Zum LIZ Blattkrankheiten-Monitoring



Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück