08.06.2017 Überregional

Herbizidsaison 2017 aus Sicht der Praxis

Die wichtigsten Erfahrungen

Die Rübenanbauer sind mit der Herbizidsaison 2017 außerordentlich zufrieden. Dies bestätigt die aktuelle LIZ-Umfrage (s. Grafik). Die Wirkungen waren gut und die Rübenschädigungen hielten sich in Grenzen und sind bei Reihenschluss kaum mehr wahrnehmbar.

Diese Bewertung ist eigentlich angesichts so mancher Probleme während der Herbizidsaison 2017 erstaunlich. Rund um die 1. NA haben Kälte und Nachtfröste den Rüben zugesetzt und die Herbizidanwendung erschwert und teilweise infrage gestellt. Auch die folgenden Herbizidbehandlungen waren angesichts von Trockenheit, Wind und intensiver Sonneneinstrahlung nicht einfach zu dosieren und zu terminieren.

Welche Erfahrungen kann man aus dem Jahr 2017 mitnehmen?  Das wichtigste ist, die Spritzfolge konsequent unter Beachtung notwendiger Mittel- und Mengenanpassungen durchzuführen. Zum Glück stehen heute entsprechende Hilfsmittel zur Verfügung (LIZ-Kraut und Rüben, LIZ-Herbizid, LIZ-Herbizid mobil), die uns bei den Entscheidungen emotional entlasten. 


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück