08.06.2017 Überregional

Augen auf beim Fungizideinkauf

An Wirkstoffwechsel zur Resistenzvorbeugung denken

Beim anstehenden Fungizideinkauf sind nicht nur die Aspekte: Preis und Wirkung zu beachten, sondern auch der Aspekt des gezielten Wirkstoffwechsels (Strobilurine, Azole, Thiophanate) bzw. der Wirkstoffkombination. Denn nur so kann eine Ausbreitung der Fungizidresistenz bei Cercopora, die im Süden Deutschlands bereits häufiger auftritt, vermieden oder zumindest verzögert werden. Dies sollten Sie beachten:

  • Strobilurine nur 1x jährlich ausbringen (möglichst zur 1. Behandlung)
  • Unterschiedliche Strobilurine sind kreuzresistent
  • Strobilurine nie solo einsetzen (immer in Mischung bzw. in Spritzfolge mit anderen Wirkstoffen)
  • Azole in der Spritzfolge möglichst wechseln
  • Einsatz der vollen empfohlenen Aufwandmenge (keine Unterdosierung)
  • Rechtzeitig behandeln

Kupfer hat auch eine gute Cercosporawirkung und kaum ein Resistenzrisiko, ist aber zurzeit in Deutschland in Rüben nicht zugelassen. 


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück