02.06.2017 Jülich

Wachstumsschub bei den Rüben

Wie weit ist der Reihenschluss?
Aufnahme vom 01.06.2017
Aufnahmen vom 01.06.2017

Nachdem bereits Ende letzter Woche die ersten Rübenbestände die Reihen geschlossen haben liegen wir aktuell bereits bei ca. 35 % Reihenschluss.
Allen voran die sommerlichen Temperaturen der letzten Wochen und Tage in Kombination mit den milden Nächten haben zu einem enormen Wachstumsschub bei den Rüben geführt.
Mit den aktuell trockenen Bedingungen kommt die „kleine Rübe“ noch gut klar. Denn zum einem ist der aktuelle Wasserbedarf recht überschaubar und zum anderen ist die Rübenwurzel in der Lage, die noch vorhandene Bodenfeuchte vor allem aus tieferen Schichten optimal für sich zu nutzen.

Der beginnende Reihenschluss ist zudem der optimale Zeitpunkt für eine gezielte Bordüngung übers Blatt. Ein möglichst großer Blattapparat der Rübe dient dabei als „Trichter“ und sorgt dafür, dass das ausgebrachte Bor möglichst nah an den Rübenkörper „gespült“ wird. In der Regel reicht eine Borgabe in Höhe von ca. 500 g/ha aus.
Lediglich auf bekannten Mangelstandorten empfiehlt es sich zusätzlich eine zweite Bor-Düngung mit ca. 200 g Bor/ha gemeinsam mit der ersten Fungizid-Applikation durchzuführen.


zurück