19.05.2017 Jülich

Ausfallgetreide- und Gräserbehandlung einplanen!

Nach den Niederschlägen in der vergangenen Woche sind die meisten Gräser aufgelaufen und haben ausreichend Blattmasse (2-3 Blattstadium) für die Behandlung.

Worauf kommt es an:

  • Um ausreichend Wirkstoff aufnehmen zu können, sollten die Gräser bei der Herbizidbehandlung nicht zu stark vorgeschädigt worden sein.
  • Die besten Wirkungserfolge werden bei Luftfeuchtigkeiten von 60-80 % erzielt. Die Aufwandmengen können unter diesen Umständen auf 70 %  reduziert werden.
  • Wo Resistenzen vorliegen ist es sinnvoll die Produkte Select 240 EC oder Focus Ultra einzusetzen.
  • Bei Herbizidkombinationen mit Spectrum muss der Additivzusatz des Gräsermittels (Dash, Radiamix) entfallen.
  • Nach einer Gräserbehandlung darf die nächste Herbizidmaßnahme frühestens im Abstand von 2 Tagen erfolgen. Bei umgekehrter Reihenfolge ist ein Abstand von 5 Tagen einzuhalten.

Für eine noch genauere Empfehlung zum Graminizid-Einsatz stehen, neben Ihrem P & L – Berater, LIZ-Herbizid und LIZ-Herbizid-mobil zur Verfügung.


zurück