18.05.2017 Überregional

Was tun, wenn Rüben aus der Reihe tanzen?

Die frühen Maßnahmen sind die wirkungsvollsten

Bereits im Frühjahr können im Bestand Rübenpflanzen auftreten, die nicht auf Ablageweite in der Reihe stehen, sondern unregelmäßig verteilt auch zwischen den Saatreihen zu finden sind. Solche Unkraut- oder Wildrüben stammen aus früherem Rübenanbau und breiten sich auf vielen Rübenschlägen immer stärker aus. Werden diese Pflanzen nicht beseitigt, können Sie in wenigen Jahren zum schlimmsten Unkraut im Kulturrübenbestand werden, da sie in jedem Fall schossen, Samen entwickeln (bis zu 5000 Samen je Schosser) und sich dadurch enorm vermehren.

Eine der wirkungsvollsten Bekämpfungsmaßnahmen ist die frühe (wenn nötig mehrfache) Maschinenhacke, ergänzt um die Handhacke in der Reihe. Spätere Maßnahmen (Ausziehen und ggf. Entfernen aus dem Bestand, Glyphosatbehandlung, Häckseln) sind aufwändiger und können zum Teil auch zusätzlich die Kulturrüben beeinträchtigen.

Die erste Hackmaßnahme sollte möglichst noch vor der Versiegelung durchgeführt werden. Passt dies terminlich nicht, ist die Sorge, dass eine kurz vorher durchgeführte Versiegelung mit einem Wirkungsverlust einhergeht nur bedingt berechtigt, da der Wirkungsverlust maßgeblich von der Intensität des Hackens abhängt (flaches Hacken geringe, tiefes Hacken erhöhte Wirkungsminderung). 

zur Broschüre LIZ-Rübenschosser


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück