21.04.2017 Jülich

Mindestens zwei frostfreie Nächte ...

... vor der Behandlung

Die trockene und sehr kühle Witterung der letzten Tage machen der Zuckerrübe den Start in die Herbizidsaison nicht gerade einfach.

Vor allem die sehr kalte Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit Temperaturen bis zu minus 5 Grad hat für eine extreme Stresssituation bei den noch jungen Zuckerrübenpflanzen geführt.
Zusätzlicher oder weiterer Stress durch Herbizide sollten vor diesem Hintergrund auf jeden Fall erst einmal vermieden werden.

Geben Sie der Zuckerrübe die Zeit (mindestens zwei frostfreie Nächte) sich zu „erholen“.

Aufgrund der aktuellen Wettervorhersage wäre Sonntag der erste Tag an dem anstehende Herbizidmaßnahmen durchgeführt werden könnten und je nach Unkrautsituation und Folgewitterung auch durchgeführt werden sollten.
Der Wachstumszustand der Rübe (mögliche Frostschäden) sollte vor einer anstehenden Behandlung auf jeden Fall neu und aktuell bewertet werden.
Nutzen Sie das aktualisierte Programm LIZ-Herbizid unter Berücksichtigung der vorherrschenden Einsatzbedingungen für eine schlagspezifische Empfehlung oder sprechen Sie uns persönlich an.



zurück