11.11.2016 Überregional

Rübe hinterlässt optimale Bedingungen für die Weizensaat

Mulchsaat ist das vorherrschende Verfahren

Bis auf einige Restflächen (später Rodetermin) ist die Weizenaussaat in weiten Teilen des LIZ-Gebiets abgeschlossen. Grund genug für uns in der Praxis nachzuhören wie die Bedingungen waren und auf welches Aussaatverfahren die Betriebe in diesem Jahr gesetzt haben.

Die LIZ-Umfragen der vergangen beiden Wochen zeichnen ein erfreuliches Bild. Über 70% der befragten Betriebe gaben an, dass die Weizenbestellung nach Zuckerrüben in diesem Jahr unter guten (35%) oder sogar sehr guten Bedingungen (37%) erfolgen konnte. Bei gerade einmal 9% der Betriebe musste die Bestellung unter suboptimalen Bedingungen erfolgen.

Das mit Abstand vorherrschende Verfahren ist die konservierende Bodenbearbeitung. Knapp 60% der befragten Betriebe setzen auf Mulchsaat als das alleinige Bestellverfahren. Gut 20% haben den Pflug auf  allen Flächen vor der Weizensaat eingesetzt und bei weiteren 20% kam in diesem Jahr sowohl die Pflugsaat als auch die Mulchsaat zum Einsatz.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück