30.09.2016 Überregional

Roderfahrertraining – Am Ende muss der Anbauer gewinnen

6. LIZ-Roderfahrertraining in Könnern

Einer der wichtigsten Ertragsfaktoren ist: Zu ernten was gewachsen ist. Im Detail lautet die Herausforderung an den Roderfahrer den gewachsenen Ertrag verlustfrei, sauber und unbeschädigt in einer ordnungsgemäßen Feldrandmiete abzulegen. Neben dem Einsatz moderner Technik liegt der Erfolgsschlüssel beim versierten Roderfahrer darin, sich und seinen Roder optimal auf die schlagspezifischen Ernteverhältnisse einzustellen. Dies muss trainiert werden und so bot LIZ in der Region Könnern zum wiederholten Male ein LIZ-Roderfahrertraining an.  

Bei dem eintägigen Training standen Theorie und vor allem das Optimieren der Einstellungen am eigenen Rodertyp, gemeinsam mit dem Trainer des jeweiligen Herstellers Ropa, Holmer und Grimme auf dem Programm. Ca. 30 Teilnehmer konnten bei extrem trockenen Bodenbedingungen anschaulich auf “ihren“ Maschinentypen erfahren, wie durch angepasste Einstellungen trotzdem die Rüben ohne nenneswerte Bruchverluste geerntet werden konnten und das trockene Blatt ohne Störungen eingearbeitet wurde.

Mit neuen Erkenntnissen und Wissen ausgestattet können die Teilnehmer nun im Praxiseinsatz das Beste aus ihren Maschinen herausholen um damit möglichst viel vom gewachsenen Ertrag zu ernten.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück