17.08.2016 Pfeifer & Langen

BZE ist nicht alles!

Sortinfo bringt Licht in den Sorten-Dschungel
Beispiel LIZ Sortinfo

Bei der derzeit laufenden Saatgutbestellung haben Sie als Anbauer die Qual der Wahl zwischen vielen Sorten, die sich teils nur in wenigen Leistungsmerkmalen unterscheiden. Hat man spezielle Anforderungen an eine Sorte, wie etwa eine Unempfindlichkeit gegen Rhizoctonia oder Ditylenchus, fällt die Sortenwahl, aufgrund der geringeren Auswahl häufig leichter als bei dem großen Sortiment an rizomania- und nematoden-toleranten Sorten.

Schnell neigt man dazu, allein auf einen hohen BZE (bereinigten Zuckerertrag) zu achten, dabei sind andere Kriterien wie Schoßfestigkeit, Unempfindlichkeit gegen Blattkrankheiten oder ein sicherer Feldaufgang durchaus wichtige Leistungsmerkmale, die über die Wirtschaftlichkeit einer Sorte entscheiden können. Insbesondere bei weiten Transportentfernungen rückt auch das Merkmal Zuckergehalt deutlicher in den Fokus wenn ab 2017 der Anbauer einen Teil der Frachtkosten trägt. Außerdem empfiehlt es sich aus Gründen der Risikostreuung nicht nur eine Sorte anzubauen.

Mit dem Programm LIZ-Sortinfo kann man seine schlagbezogenen Anforderungen an eine Sorte abbilden und erhält als Ergebnis sein ganz individuelles Sortenranking. Die Merkmalsgewichtung ergibt sich dabei aus Ihren persönlichen Eingaben und kann bei Bedarf im unteren Teil der Eingabemaske manuell feinjustiert werden.


zurück