22.06.2016 Überregional

Blattkrankheiten noch im grünen Bereich

Befallssituation durch Monitoring immer im Blick
Stand Blattkrankheiten-Monitoring: 22.06.2016

Um rechtzeitig auf einen möglichen Befallsbeginn reagieren zu können, startet heute wieder das LIZ Blattkrankheiten-Monitoring auf ca. 250 Praxisschlägen. Aktuell wurde auf keiner der untersuchten Flächen  in Nord-, West- und Ostdeutschland Krankheitsbefall (Cercospora, Ramularia, Mehltau oder Rost) festgestellt. Nach den starken Regenfällen der letzten Wochen sind im Rheinland und im Raum Hannover auf den Rübenblättern erste bakterielle Blattflecken (Pseudomonas) zu finden. Sie sind weder mit Fungiziden zu bekämpfen, noch verursachen sie nennenswerte Ertragseinbußen. Um Verwechslungen zwischen diesen bakteriellen und den bekämpfungswürdigen pilzlichen Krankheitserregern zu vermeiden, nutzen Sie den Download: Blattkrankheiten erkennen.

Mobil sind alle Informationen zur aktuellen Befallssituation in ihrer Region hier zu erreichen.

Wir halten Sie wöchentlich über die Blattkrankheitsentwicklung auf dem Laufenden. Die neuesten Monitoringdaten können jeweils ab Mittwochmittag eingesehen werden.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück