24.05.2016 Überregional

Notbremse gegen große Unkräuter

Hohe Mengen bei optimalen Einsatzbedingungen

Wenn Unkräuter trotz Herbizidbehandlung weiterwachsen und mehr als 4 Laubblätter entwickeln, müssen alle verbleibenden Möglichkeiten genutzt werden.

Hierzu gehören neben hohen Wirkstoffmengen auch die Nutzung optimaler Einsatzbedingungen (s. Kraut und Rüben S. 4 oben): Tau-Spritzung in den frühen Morgenstunden mit viel Wasser, möglichst kleinen Tropfen und Doppelflachstrahldüsen. Eine zusätzliche Wirkungsverstärkung bringt eine Splittinganwendung in Gegenfahrtrichtung. Je kürzer der Zeitabstand, desto stärker die Wirkung bei allerdings geringerer Rübenverträglichkeit.

Hier einige Beispiele für Herbizidmischungen unter Standardbedingungen gegen einzelne Unkräuter. Bei mehreren Unkräutern und zusätzlichen Herbiziden können Herbizidreduktionen aus Verträglichkeitsgründen notwendig sein.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück