23.03.2016 Überregional

Tipps zur Rübensaat

um Probleme zu vermeiden
  • Saatanschlüsse lieber zu weit als zu eng säen (Vermeidung umgestoßener Rüben bei Ernte).
  • Vorgewende lieber zu breit als zu schmal anlegen (weniger Rangieren mit Roder -> geringere Bodenbelastung).
  • Bei kleineren Flächen in der Regel: Erst Vorgewende, dann Fläche säen (weniger Durchsaaten).
  • Ecken des Vorgewendes im Versatz zu Längsspuren säen (abhängig von Gegebenheiten)
  • Spätere Ernte-Durchbrüche durch kleine Saatfenster markieren (verspätetes Einsetzen).
  • Mit Sämaschine stets gerade einsetzen (Saat-Bögen erhöhen Rodeverluste).
  • Restsaatgut aus Vorjahr unter gleiche oder ähnliche Sorte (Scheitelhöhe, Blattansatz …) untermischen.
  • Saatkästen immer gleichmäßig auffüllen (Kontrolle der korrekten Saatgutablage).
  • Sorten zu Ende säen (möglichst nur einen Sorten-Rest anstreben).

Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück