07.01.2016 Jülich

Eine erfolgreiche und unaufgeregte Rübenkampagne

Rübenanfuhr am 30. Dezember abgeschlossen

Nach dem bereits am Mittwoch, den 30.12.15 die Rübenanfuhr in das Werk Jülich abgeschlossen werden konnte, ist am Samstag (02. Januar) in den frühen Morgenstunden die letzte Rübe der Kampagne 2015/16 zu Zucker verarbeitet worden. Die Kampagne hat exakt 104 Tage gedauert und war somit aufgrund der Anbaueinschränkungen und gegenüber dem Vorjahr niedrigeren Ertrag deutlich kürzer als in den Vorjahren.

Knapp 1,6 Millionen Tonnen Rüben sind in Jülich verarbeitet worden. Bei einem Rübenertrag von knapp 80 t/ha und einem außergewöhnlich guten Zuckergehalt von 17,70 % erzielte die Zuckerrübe 14,1 t Zuckerertrag je ha. Dies ist nicht nur das zweitbeste Ergebnis des Werkes Jülich, sondern zeigt auch in diesem Jahr wieder das hohe Ertragspotenzial der Zuckerrübe.

Das Jülicher Rübenteam bedankt sich bei allen Landwirten, Spediteuren, Maschinenringen, Lohnunternehmen und Mitarbeitern, die zu diesem ruhigem und reibungslosen Kamapagneverlauf beigetragen haben.


zurück