06.01.2016 Überregional

Saatgut knapp kalkulieren

Unnötige Restmengen vermeiden

Den Saatgutbedarf genau zu kalkulieren ist nicht ganz einfach, denn neben Reihenabstand und vorgesehenem Abstand in der Reihe gibt es noch weitere Einflüsse, die dabei berücksichtigt werden müssen: Nicht ausgesäte Fahrgassen verringern den Bedarf, während eine engere Ablageweite in den Fahrgassen-Randreihen, unvermeidbare Überlappungen und technische Restmengen den Bedarf erhöhen. Dies alles lässt sich nicht ganz einfach „von Hand“ rechnen. Oft gibt es daher Sicherheitszuschläge bei der Bestellung, die zu unnötigen Restmengen und Saatgutüberlagerungen führen.

Einfacher und genauer geht es mit dem “LIZ-Saatgutrechner“. Er ermittelt nicht nur den genauen Bedarf, sondern überprüft zusätzlich, ob mit dem zu erwartenden Feldaufgang die angestrebte Bestandesdichte zu erreichen ist.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück