23.12.2015 Überregional

Am Schluß doch besser als gedacht!

... durchwachsenes Anbaujahr mit Happy End!

 Die markanten Eckpunkte des Rübenjahres 2015:  

  • Die Kampagne des Vorjahres reichte überall bis in den Januar hinein
  • Durch die Mengensituation am Zuckermarkt wurde in ganz Europa die Anbaufläche stark reduziert (In Deutschland ca. -15%)
  • Erste Saaten Mitte März, aber längere Aussaatperiode (bis ca. 20.04)
  • Regen vor Ostern: Verkrustung und Verschlämmung führen zu großen Auflaufproblemen und Neusaaten (> 5.500 ha). Seit 2005 (starke Fröste) nicht mehr so viele Umbrüche.
  • Wenig Probleme bei der Unkrautbekämpfung
  • Reihenschluß leicht verspätet
  • Wenig Rübenblatt
  • Auffällig starke Koloniebildung der Schwarzen Bohnenlaus
  • Geringe Ertragserwartungen nach Trockenheit und Hitze Ende Juni
  • Erste Proberodungen mit guten Zuckergehalten, aber sehr niedrigen Erträgen
  • Wenig Blattkrankheiten
  • Seitenschosserbildung festgestellt, vor allem bei den früh gesäten Rüben 
  • Im Rahmen von Greeningmaßnahmen sammeln viele Landwirte erst Erfahrungen mit Zwischenfruchtmischungen
  • Die Rübenkampagnen beginnen aufgrund eingeschränkter Anbauflächen und geringerer Ertragserwartungen überall (Ausnahme Anklam) recht spät
  • Abgesehen von kurzen Nässeperioden Ende September und Mitte Oktober gab es sehr gute Erntebedingungen und eine meist reibungslose Rübenernte
  • Niedrige Zuckergehalte zu Beginn der Kampagne (Ausnahme Anklam) haben sich bis in den November hinein (Ausnahme Lage) positiv entwickelt (vor allem im Rheinland)
  • Die Rübenerträge sind am Ende für viele überraschend hoch und sorgen doch noch für überdurchschnittliche Zuckererträge.
  • Frühes Kampagneende: Die meisten Werke schließen die Verarbeitung der diesjährigen Rübenernte noch vor dem neuen Jahr ab.

Die Zuckerrübe ist immer für Wachstumsüberraschungen gut und hat sich in diesem Jahr als Spätzünder präsentiert. In den meisten Regionen hat sie immerhin noch eines der besten Ertragsergebnisse erreicht. Nach einem insgesamt guten Rübenjahr und mit der Hoffnung auf anhaltend stabilere Zuckermärkte können wir optimistisch auf das neue Jahr zusteuern.

Wir sind ab 4. Januar 2016 wieder für Sie da und wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest, einige erholsame Tage zum Jahreswechsel und alles Gute für 2016!      

Das Team der LIZ-Koordinationsstelle


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück