20.11.2015 Jülich

Rübenkampagne voll im Plan

Nach zwei Kampagnemonaten sind ca. 60 % der in diesem Jahr erwarteten Rüben verarbeitet und jeweils 20% der Rüben liegen bereits in den Feldrandmieten bzw. müssen noch gerodet werden. Die bisher trockene Witterung bereitet allen Beteiligten wenig Probleme (s. LIZ-Ernteverlauf) .

So liegt der Gesamtabzug (derzeit: 7,88 %) als auch der Anteil kranker Rüben mit 0,16 % (Vorjahr: 0,47 %) auf einem erfreulich niedrigen Niveau. Besonders positiv ist der Zuckergehalt herauszuheben. Das Kampagneergebnis wird bei knapp 17,5 % erwartet, die ersten Tagesdurchschnitte liegen bei ca. 18,50 %, was wir der goldenen und strahlungsintensiven Herbstwitterung zu verdanken haben.

Mit Beginn der kommenden Woche sind wieder trockenen Witterung und kühlerer Temperaturen vorhergesagt, so dass die Restrodung zügig erfolgen kann und die Feldrandmieten wachsam beobachten werden müssen, um diese vor einem Wintereinbruch zu schützen. 


zurück