11.09.2015 Überregional

Erfreulicher Zuwachs bei den Proberodungen

Gesundes Blatt zeigt Wirkung

Die verhaltene Entwicklung bei den Blattkrankheiten macht sich offensichtlich bei den Zuwächsen positiv bemerkbar. Wie die Proberodungen dieser Woche zeigen, ist beim Rübenertrag in den beiden letzten Wochen ein Zuwachs zu verzeichnen, der mit 8,7 t/ha den 5-Jahres-Schnitt von 7,9 t/ha übersteigt.    

Mit 76,9 t/ha liegt der Rübenertrag P&L-weit weiterhin auf dem Niveau des 5-Jahres-Schnitts (76,1 t/ha). Der Zuckerertrag verfehlt allerdings mit 11,9 t/ha wegen der witterungsbedingt nur moderaten Entwicklung des Zuckergehaltes den Vergleichswert um 0,8 t/ha.

Die Rübenqualität (SMV-Wert) stellt sich im Vergleich geringfügig besser dar, dabei sind es vor allem die N-Gehalte, die mit 13,0 mmol/ 1.000 g Rübe niedriger sind als der 5-Jahres-Wert (14,1 mmol/ 1.000 g Rübe). Regional gibt es dabei allerdings größere Unterschiede.       

Zu den regionalen Proberodungsergebnissen.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück