10.09.2015 Jülich

Faule Rüben?!!

Die hohen Niederschlagsmengen der letzten Wochen haben nicht nur die Ertragsaussichten der Rübe sehr positiv
beeinflusst, sondern leider auch das Auftreten von Rübenfäulen gefördert.
Dies gilt sowohl für Rhizoctonia violacea (Rotfäule) als auch schon verstärkt für Rhizoctonia solani (siehe Foto) und der Rübenkopffäule Ditylenchus.
Bestätigt wird dies sowohl durch Meldungen aus der Praxis als auch durch unsere eigenen Beobachtungen in Versuchs- und Praxisschlägen.

Kontrollieren Sie bitte Ihre Rübenflächen auf faule Rüben und roden Befallsflächen zuerst, damit solches Rübenmaterial in Absprache mit den Maschinenringen, Lohnunternehmen und der Zuckerfabrik möglichst zu Beginn der Kampagne angeliefert wird.
Nur so lassen sich die Ertrags- und Qualitätsverluste möglichst gering halten.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Rübenfäulen finden Sie hier.


zurück