20.08.2015 Pfeifer & Langen

Wieviel Rübenfläche für 2016 planen?

Vertragsmenge möglichst genau erfüllen

Auch die Planung für den Zuckerrübenanbau 2016 ist durch eine weiterhin angespannte Mengen- und Preissituation an den Zuckermärkten bestimmt. Die Rahmenbedingungen bei Pfeifer & Langen sprechen dafür, Überrüben möglichst zu vermeiden:

  • zurzeit keine hohen Preiserwartungen für Überrüben 2016
  • keine Preiszusage für Überschussrüben bezogen auf Quotenvertragsmengen
  • jegliche Untererfüllung der Quotenverträge in 2016 bleibt aber ohne Vertragsstrafe und Konsequenz für spätere Vertragszuteilung
  • bei laufenden Industrierübenverträgen unveränderte Konditionen

Wie knapp die Anbaufläche geplant werden kann, hängt letztlich von der individuellen Erwartung an den Zuckerertrag und den Erlösen der Alternativkulturen ab.

Mit LIZ-Anbauplanung kann die wirtschaftlich optimale Zuckerrübenfläche für bestimmte Über- und Untererfüllungen unter Berücksichtigung der Einschränkung oder Ausdehnung einer frei wählbaren Alternativfrucht ermittelt werden.


zurück