20.08.2015 Jülich

Den Blattapparat gesund halten

Anders als 2014 präsentieren sich die Bestände bei einem doch eher verhalten entwickelten Blattapparat in
diesem Jahr sehr gesund. So ist auch die aktuelle Befallszunahme und Befallsstärke, ähnlich wie bereits in den vergangenen Wochen, eher moderat.

Lediglich auf den noch unbehandelten Rübenschlägen ist die Befallszunahme stärker. Hier sollten die Bestände sehr sensibel beobachtet und bonitiert werden und beim Erreichen der aktuellen Bekämpfungsschwelle behandelt werden. Dies gilt vor allem dann, wenn die Schläge nicht für eine Frührodung vorgesehen sind.
Zudem werden die gefallenen Niederschläge des vergangenen Wochenendes (regional zwischen 30 und 50 mm) in Kombination mit den jetzt wieder ansteigenden Temperaturen, die weitere Ausbreitung der Blattflecken auf den noch ungeschützten Rübenschlägen weiter fördern.

Dort wo die Behandlung schon mehr als 4 Wochen zurück liegt präsentieren sich die Flächen bis auf ganz wenige Ausnahmen sehr gesund. Hier sollten vor einer möglichen Anschlussbehandlung zuerst eigene Kontrollen durchgeführt werden.

 

 


zurück