25.06.2015 Überregional

Regional erste Cercospora-Blattflecken

Genaue Diagnose ist wichtig

Südlich von Braunschweig tritt aktuell (24. Juni 2015) auf mehreren Flächen Cercospora-Befall auf. In dieser Region sollten jetzt die eigenen Rübenschläge umgehend kontrolliert werden. Dabei an Feldrändern zum Nachbarschlag mit Rübenanbau im Vorjahr beginnen und bei positivem Befund die Gesamtfläche bonitieren. Bei Erreichen der Behandlungsschwelle ist eine Fungizidmaßnahme empfehlenswert.

Gerade zum jetzigen Zeitpunkt kommt es auf eine genaue Diagnose an. Cercospora-Flecken sind nämlich leicht mit Pseudomonas-Symptomen zu verwechseln, die häufig nach mechanischen Beschädigungen der Rübenblätter (z.B. Hagel, Starkregen) auftreten. Pseudomonas ist bakteriell verursacht, nicht mit Fungiziden zu bekämpfen und in der Regel auch nicht ertragswirksam.

Zu Blattkrankheiten erkennen

Zum LIZ-Blattkrankheiten-Monitoring


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück