19.06.2015 Überregional

Unkrautbekämpfung bei Reihenschluss

Die letzte Chance

Auch wenn die Herbizide 2015 gut gewirkt haben, ist hier und da noch Restverunkrautung zu beseitigen. Um spätere Probleme und Handarbeit zu vermeiden, stehen bei Reihenschluss noch zwei gute Möglichkeiten zur Verfügung:

Maschinenhacke:

  • Trockene Witterung verhindert das Wieder-Anwachsen der Unkräuter.
  • Kleine Unkräuter werden auch in der Reihe durch Verschütten bekämpft.
  • Der geschlossene Rübenbestand reduziert den Neuauflauf von Unkräutern.
  • Arbeitstiefe so tief wie nötig und so flach wie möglich.

Unterblattspritzung:

  • Droplegs bei geringer Blattdichte, ansonsten mit blatthebender Technik
  • Gute Herbizidwirkung aufgrund geringer Wachsschicht der Unkräuter unter dem “Rübendach“.
  • Selbst aggressive Herbizidmischungen schädigen die Rüben nicht, da sie kaum benetzt werden.
  • Unkräuter sollten nicht zu groß werden, damit sie vollständig benetzt werden.
  • Zusätzliche Möglichkeit der Versieglung mit Bodenherbiziden.

Sofern entsprechende Geräte im eigenen Betrieb nicht zu Verfügung stehen, empfiehlt sich eine Anfrage bei Berufskollegen, Lohnunternehmen und in der Zuckerfabrik.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück