17.06.2015 Überregional

Blattkrankheiten im grünen Bereich

Jetzt auch mobil informieren

Um den Befallsbeginn nicht zu verpassen, startet in dieser Woche wieder das LIZ-Blattkrankheiten-Monitoring auf ca. 260 Praxisschlägen. Aktuell wurde auf keinem der untersuchten Standorte in Nord-, West- und Ostdeutschland Cercospora, Ramularia, Mehltau oder Rost festgestellt. Nach den lokal unwetterartigen Starkregen Ende letzter Woche im Rheinland sind auf den Rübenblättern erste bakterielle Blattflecken (Pseudomonas) zu finden. Diese können nicht mit Fungiziden bekämpft werden, verursachen aber in der Regel auch keine nennenswerten Ertragseinbußen.

Ab sofort können Sie sich auch mobil einen Eindruck von der aktuellen Befallssituation in ihrer Region verschaffen. Einfach auf LIZmobil (m.liz-online.de) mit einem Klick das „Monitoring“ anwählen und schon erscheint die Karte mit den aktuellen Bonituren.

Wir halten für Sie in den nächsten Wochen die Blattkrankheitsentwicklung im Auge. Die neuesten Monitoringdaten können jeweils ab Mittwochmittag eingesehen werden.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück